IMG_9937
IMG_9846

LIEBER TROCKEN
STATT NASS.

Ihr
HOCHWASSERPASS

Der Hochwasserpass ist ein innovatives und nützliches Dokument zur Standortanalyse und Bewertung von bestehenden oder geplanten Privat- und Gewerbe-Immobilien in hochwassergefährdeten Gebieten.

Wasser ist schön, wenn es
einem nicht bis zum Hals steht

Der Hochwasser-Risiko-Check
für Ihr Haus und Ihre Wohnung

Hochwasser-Risiken erkennen – Schäden vorbeugen. Der Traum vom Wohnen am Wasser verwandelt sich Jahr für Jahr für Hunderttausende von Menschen in Europa zum Albtraum. Dann nämlich, wenn durch verschiedenartiges Einwirken von Natur und Topographie aus idyllischem Wasser zerstörendes Hochwasser wird. Dabei sind die Wasserwege der Natur nicht immer auf den ersten Blick sichtbar.

Denn eine Gefährdung durch Hochwasser besteht nicht nur an Flüssen und großen Gewässern, auch kleine Bäche können in sehr kurzer Zeit zu reißenden Strömen anwachsen und erheblichen Schaden verursachen. Selbst von den kleinsten Rinnsalen, Geländesenken, Gräben und Hängen geht im Extremfall eine potentielle Gefahr aus. Und Vieles plätschert im Verborgenen, arbeitet zum Teil unterirdisch oder in scheinbar sicherer Entfernung.

Schnell kann aus einer Gefahrenquelle
ein reißender Fluss werden

Information ist alles. Wenn Sie in optischer Nähe von Wasser leben, dann sind Sie mit den Risiken vertraut, aber viele glauben, in sicherer Entfernung zum Hochwasser zu wohnen. Das ist ein Trugschluss. Hochwassergebiete sehen nicht immer wie Hochwassergebiete aus. Viele tarnen sich, verstecken sich, aber sie sind bekannt. In allen Städten und Kommunen sowie bei zahlreichen örtlichen Wasserverbänden. Oftmals gibt es beispielsweise an vermeintlich sicheren Wohnorten Hinweise auf Straßenschildern, Ortsnamen, Hochwassermarken etc.

Senken Sie die Risiken, indem Sie sich detailliert über Schutzeinrichtungen und Gefahrenquellen an Ihrem Wohnort informieren. Weitere wichtige Fakten, kostenlose Anlauf- und Infostellen lesen Sie im Verlauf dieser Website.

Der Hochwasserpass –
Risiken senken, bevor die Gefahr steigt

Mit dem Hochwasserpass können sich Hausbesitzer in ganz Deutschland ein Bild über ihr individuelles Überschwemmungs-Risiko machen. Dazu finden Sie hier auf dieser Website viele nützliche Informationen zu möglichen Gefahren. Mit diesem erweiterten Wissen bewerten Sie auf einem Fragebogen per Selbstauskunft den Ist-Zustand Ihres Hauses. Die Fragestellungen definieren zudem Risikofaktoren und bautechnische Schutzmaßnahmen. Danach erhalten Sie eine Kurzbewertung für Ihr Objekt. Ihre kostenlose Selbstauskunft können Sie direkt hier auf unserer Website ausfüllen und ausdrucken. Diese Bewertung ist aber noch nicht der Hochwasserpass. Für eine erweiterte, detaillierte Bewertung Ihres Objekts können Sie einen Sachkundigen kontaktieren. Die Leistung des Sachkundigen ist kostenpflichtig; er prüft Ihre Angaben und stellt den Hochwasserpass aus.

Der Inhaber des Hochwasserpasses hat damit eine fundierte Risikoeinschätzung für sein Haus und erhält zudem Tipps, wie durch Vorsorgemaßnahmen eine Hochwassergefährdung reduziert werden kann. Außerdem dient der Hochwasserpass als Nachweis, in welchem Maße das Gebäude hochwassergefährdet, -gesichert oder -angepasst ist. Alternativ hilft er bei Verkauf und Vermietung des Gebäudes, weil die Risiken für Hochwasser, Rückstau und Starkregen bewertet ausgewiesen sind.

Effektive Hochwasser-Prävention:
SIE sind Ihr bester Bodyguard

Augen auf und Sinne schärfen – zwei der wichtigsten Grundvoraussetzungen für erfolgreichen Hochwasserschutz und effektive Risikovorsorge. Durch Fragen wird man klug, nicht nur durch Schaden! Ob Sie den Kauf einer Immobilie planen oder schon selbst darin wohnen – informieren Sie sich nicht nur in Richtung amtlicher Stellen, sondern sensibilisieren Sie primär Ihre persönliche Wahrnehmung am Grundstück. Wie gesagt, geben Orts- und Straßennamen oftmals erste Hinweise auf eine potentielle Wasserverbindung. Des weiteren schärfen Sie Ihr Bewusstsein in Richtung Nachbarschaftsbefragung nach erlebten Hochwässern und Sturzfluten, Hochwassermarken in Grundstücksnähe, Flächenzustand nach Starkregen und Gefahrenkarten der Gemeinde.

Die 4 potentiellen Gefahrenquellen aus denen Hochwasser entspringt

Eines vorab: Eine absolute Sicherheit vor Hochwasser gibt es nicht. Insbesondere im Hinblick auf den weiter fortschreitenden Klimawandel. Jedoch kann man eine größtmögliche Schadensbegrenzung und Prävention erzielen. Erhebliche Fortschritte von sicherheitstechnischen Baumaßnahmen für Kanal, Starkregen und Grundwasseranstieg sowie ausgefeilte allgemeine Frühwarnsysteme haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass der Sicherheitspegel heute so hoch ist wie nie zuvor.

Die 4 effektivsten Vorsorgemaßnahmen
der Hochwassergefahr zu begegnen

Keine Vorsorge verhindert Hochwasserschäden wirklich 100%ig. Trotz aller Aufklärungskampagnen von amtlicher Seite, optimaler Sicherheitsmaßnahmen am Ort des Geschehens und korrektem Verhalten vor und während der Hochwassersituation wird immer ein Restrisiko bestehen bleiben. Denn wir haben es hier mit keiner Geringeren als der Natur zu tun. Zu den wichtigsten Vorsorgemaßnahmen gehören eine realistische Risikoeinschätzung, das richtige Verhalten, optimaler Objektschutz und umfassende Information… und natürlich eine sogenannte Elementarversicherung inklusive Starkregen- und Hochwasserabdeckung, damit mögliche Verluste im Schadenfall gemindert werden können.